GRUPPENANGEBOTE KAMENZ UND UMGEBUNG

Unterwegs auf historischem Pflaster

Stadtführung
Kamenz – aus dem Sorbischen für „Ort am Stein“ – ist nicht nur bekannt als Geburtsort von Gotthold Ephraim Lessing. 1225 wird es erstmals in einer Urkunde des Bischofs von Meißen erwähnt. Die Lage an der „Via Regia“, jener wichtigen frühmittelalterlichen West-Ost-Handelsver-bindung, und die Zugehörigkeit zum 1346 gegründeten Oberlausitzer Sechsstädtebund beeinflussten entscheidend die Entwicklung der Stadt. Der historische Altstadtkern versprüht mit seinen vielen kleinen Gassen und restaurierten Gebäuden einen besonderen Charme. Reste der Stadtbefestigung sind ebenfalls noch zu finden. Auf unserem Stadtrundgang entführen wir Sie in die Vergangenheit, in eine Zeit der Mythen, Ritter und der stolzen Adeligen. Höhepunkte sind z.B. der Marktplatz, das Renaissance-Rathaus, die Hauptkirche St. Marien und das Malzhaus. Vom Roten Turm aus genießen Sie einen fantastischen Ausblick auf unsere Lessingstadt! Auf Wunsch schließt sich eine Verkostung von original Kamenzer Würstchen – eine Spezialität der Stadt – an.
 
Buchungsinformationen
Leistungen:
Führung durch die historische Innenstadt
Turm-Besteigung
optional Verzehr von original Kamenzer Würstchen im Gasthof Goldner Hirsch/ Ratskeller
 
Dauer:
60 Min./90 Min./120 Min.
 
Termin:
ganzjährig nach Voranmeldung
 
Teilnehmerzahl:
1 bis 40 Personen
(bei größerer Anzahl Gruppenteilung)
 
Preis:
3,-/4,-/5,- EUR p. P.
Mindestpreis 30,-/40,-/50,- EUR
optional 4,50 EUR
je ein Paar Würstchen mit Brot und Senf
(Busfahrer + Reiseleitung frei)
Buchung:
Kamenz-Information
Schulplatz 5, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 379205
Fax: 03578 / 379291
E-mail: kamenzinformation@kamenz.de
Internet: www.kamenz.de/tourismus
 

Rhododendron-Blütenträume - Botanisches Erlebnis auf dem Hutberg

Hutbergblick
Genießen Sie die herrliche Pracht von Tausenden Rhododendren und Azaleen, die der königlich-sächsische Hoflieferant und Landschaftsarchitekt Wilhelm Weiße auf dem Kamenzer Hausberg anpflanzte. Ein farbenreiches Nebeneinander von fremdländischen und einheimischen Pflanzen wird Sie begeistern. Sachkundige Erläuterungen zu den kostbaren Gehölzen erhalten Sie von einem Kamenzer Gärtnermeister, der Ihnen die im Jugendstil angelegte Parkanlage näher bringt. Auf Wunsch schließt sich eine Pause in der idyllisch gelegenen Hutberg-Gaststätte an. Dort kommen Sie bei Kaffee und Kuchen wieder zu Kräften. Wenn die Zeit ausreicht, können Sie gern anschließend selbständig auf unserem „Gartenkulturpfad“ weitere reizvolle Park- und Grünanlagen im Stadtgebiet besuchen.
 
Buchungsinformationen
Leistungen:
fachkundige botanische Führung
kostenlose Broschüre "Gartenkulturpfad"
 
Dauer:
60 Min./90 Min./120 Min.
 
Termin:
Ende April bis Anfang Juni
nach Voranmeldung
 
Teilnehmerzahl:
1 bis 40 Personen
(bei größerer Anzahl Gruppenteilung)
 
Preis:
3,-/4,-/5,- EUR p.P.
Mindestpreis 30,-/40,-/50,- EUR
(Busfahrer + Reiseleitung frei)
Buchung:
Kamenz-Information
Schulplatz 5, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 379205
Fax: 03578 / 379291
E-mail: kamenzinformation@kamenz.de
Internet: www.kamenz.de/tourismus
 

Sakrale Schätze in Kamenz - Führung in der Klosterkirche und dem Sakralmuseum St. Annen

Klosterkirche Innenansicht

Klosterkirche und Sakralmuseum St. Annen sind im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet: 2014 wurde diesem Ort der »1. Preis der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland« verliehen. Das Sakralmuseum St. Annen vereint in seiner Doppelfunktion Museum und Kirche. Das Haus bietet einen in dieser Region einmaligen Einblick in die Bildwelt des Franz von Assisi und die facettenreiche Kloster- und Kirchenkultur des Mittelalters. Insbesondere das im weiten Umkreis einzigartige Ensemble von fünf spätgotischen Schnitzaltären lädt dazu ein, die Kunst des Mittelalters zu entdecken. In den Vitrinen begegnet der Besucher vielen Highlights. So beispielsweise der Holzskulptur des Bornkindl von 1500, kostbaren Büchern in deutscher wie sorbischer Sprache oder den von Wolfgang Krodel, einem Cranach-Schüler, gemalten Gemälden „Gesetz und Gnade“ von 1542. Herausragend ist auch die spätmittelalterliche Gewölbemalerei, die als sogenannte „Himmelswiese“ den hellen, gotischen Kirchenraum schmückt. Wer neugierig geworden ist, kann im Anschluss gerne selbständig der Themenroute „Auf der Via Sacra in Kamenz“ folgen und sich auf die Suche nach weiteren sakralen Schätzen begeben.

Buchungsinformationen
Leistungen:
Besuch der Klosterkirche St. Annen
Führung durch das Sakralmuseum
kostenlose Broschüre "Sakrale Schätze"
 
Dauer:
45 Min.
 
Termin:
ganzjährig nach Voranmeldung
 
Teilnehmerzahl:
mind. 10 bis max. 40 Personen
 
Preis:
6,- EUR p. P.
(Busfahrer + Reiseleiter frei)
 
Buchung:
Lessing-Museum Kamenz
Lessingplatz 1-3, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 379111, Fax 03578 / 379119
E-mail: kontakt@lessingmuseum.de
 

Sakrale Schätze/ Kamenzer Kirchen am Jakobsweg und der "Via Sacra" erleben

Die imposante Hauptkirche St. Marien ist das schon von weithin sichtbare Wahrzeichen von Kamenz. Im Inneren der spätgotischen Hallenkirche kann man kunstvoll gearbeitete Schnitzaltäre aus dem 15./16. Jahrhundert bestaunen.  Insgesamt acht solcher sind trotz „Bildersturm“ sowie fünf großer Stadtbrände seit der Reformation erhalten geblieben – ein einzigartiges Ensemble. Zu den weiteren sakralen Schätzen gehört z. B. ein Taufstein, an welchem der größte Sohn der Stadt G. E. Lessing das Sakrament des Glaubens erfuhr oder die Kanzel, von der schon Lessings Vater predigte. Der Kirchenmusikdirektor kann auf Anfrage die im Jahr 1891 eingebaute „Walcker“-Orgel erklingen lassen. Von der Geschichte dieses Instrumentes bis zur Entstehung eines Tones werden dabei keine Fragen offen bleiben. Abschließend erklimmen Sie den 64 Meter hohen Turm des Kirchbauwerkes, von welchem Sie einen atemberaubenden Panoramablick über die Stadt und die Landschaft genießen. Auf Wunsch folgt noch ein kleiner Abstecher zur Katechismus- und/oder St.-Just-Kirche.
Buchungsinformationen
Leistungen:
fachkundige Führung
Orgelspiel/-seminar
Besteigung des Kirchenturms mit Panoramablick
 
Dauer:
ca. 1 h
 
Termin:
ganzjährig nach Voranmeldung
 
Teilnehmerzahl:
mind. 10 bis max. 40 Personen
 
Preis:
Gruppengrundpreis 20,- EUR
zzgl. 1,- EUR pro Person 
 
Buchung:
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Pfarramt
Kamenz
Kirchstr. 20, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 304199
Fax: 0 35 78 / 301021
E-mail: info@kirchgemeinde-kamenz.de
 

Taufstein, Schule, Lieblingsplatz - Auf Lessings Spuren durch Kamenz

Feuerhaus
Begeben Sie sich mit uns auf eine Zeitreise ins 18. Jahrhundert und lernen Sie Kamenz so kennen, wie  Gotthold Ephraim Lessing es als Kind erlebte! Der Dichter des Dramas „Nathan der Weise“ wurde am 22. Januar 1729 in unserer Stadt geboren und verbrachte hier seine ersten zwölf Lebensjahre. Direkt neben der Klosterkirche St. Annen befand sich bis zum Stadtbrand von 1842 die protestantische Lateinschule, die Lessing zwischen 1738 und 1741 besuchte. Die Kirche mit ihren Altären gehörte ebenso zu seiner Lebenswelt. Auf seinem täglichen Schulweg durchquerte  das Klostertor. Die imposante gotische Stadtkirche „St. Marien“ hat vor allem etwas von der Atmosphäre seiner Kindheit erhalten. Die Kanzel ist ebenso zu bestaunen, wie der  Taufstein Lessings. An der äußersten Ecke des Friedhofes befand sich sein Lieblingsplatz mit einem wundervollen Blick ins Umland, so will es die Überlieferung. Dort wo einst Lessings Geburtshaus stand, erinnert heute eine Gedenkstätte an ihn.
 
Buchungsinformationen
Leistungen:    
thematische Stadtführung
 
Dauer:
ca. 1 – 1,5 h
 
Termin:          
ganzjährig
 
Teilnehmerzahl:         
mind. 10 Personen
 
Preis:  
1,50 € pro Person
(Busfahrer + Reiseleiter frei)
 
Buchung:
Lessing-Museum Kamenz
Lessingplatz 1-3, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 379111, Fax 03578 / 379119
E-mail: kontakt@lessingmuseum.de
 

Ein Tag mit Lessing in Kamenz

Taufzimmer

Gotthold Ephraim Lessing (1729 bis 1781) war nicht nur die wichtigste Persönlichkeit der deutschen Aufklärung, sondern darüber hinaus einer der vielseitigsten Köpfe der deutschen Geistesgeschichte. Faszinierend ist sein Werk und nach über mehr als 250 Jahren noch immer erstaunlich aktuell. Kamenz hat Kindheit und frühe Jugend des Pfarrerssohnes geprägt. Machen Sie sich mit seiner Dichtung und seinem Denken vertraut und spüren Sie der Atmosphäre seiner frühen Lebenswelt nach. 1) Nach Ihrer Ankunft erwartet Sie eine Führung durch das 2011 völlig neu gestaltete Lessing-Museum. Sie lernen seinen wechselhaften und im Privaten tragischen Lebenslauf ebenso kennen wie seinen vielschichtigen Charakter. Sie erfahren, wie seine Werke entstanden sind und welche Wirkung sie bis heute entfaltet haben. Neben vielen Originalen – Bücher, Plastiken, Gemälde – machen fünf Schreibtischinstallationen seine jeweilige Lebensstation erlebbar (Dauer ca. 1 h). Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen ein Lessing-Menü aus dem Rezeptbuch von Lessings Frau Eva König. 2) Erleben Sie das Kamenz aus Lessings Kindheit: In St. Marien wurde er getauft, hier wirkte sein Vater und er lauschte dem Gottesdienst. Eine Gedenkstätte erinnert an sein Geburtshaus. In einem ehemaligen Franziskanerkloster ging er zur Schule. Bestaunen Sie die Altäre, die er dort sah (ca. 1,5 h). 3) Zum Ausklang des Programms geben wir Ihnen in  geselliger Atmosphäre eine Kostprobe von Lessings früher kaum bekannter Lyrik: Witzig bis derb Liebe und Wein lobend. Dazu gibt es Kaffee und ein ‚Lessing-Törtchen‘ (ca. 1 h).

 
Buchungsinformationen
Leistungen:
1) Eintritt und Führung
2) Stadtführung
3) Lesung inkl. Kaffee-Gedeck
 
Dauer:
ca. 3,5 h
 
Termin:
ganzjährig nach Voranmeldung
 
Teilnehmerzahl
mind. 10 Personen
 
Preis:
gesamt 15,50 € p.P.
(Busfahrer + Reiseleiter frei)
Alle Bausteine sind einzeln buchbar

 

Buchung:
Lessing-Museum Kamenz
Lessingplatz 1-3, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 379111, Fax 03578 / 379119
E-mail: kontakt@lessingmuseum.de
 

Lessing im Winter/Lessing-Tage

Lessing-Museum
Gotthold Ephraim Lessing (1729 bis 1781) gehörte zu den Wegbereitern des modernen Theaters. Sein Toleranzdrama „Nathan der Weise“ zählt bis heute zu den meistgespielten Bühnenklassikern. Aber auch andere Stücke, wie „Minna von Barnhelm“ und „Emilia Galotti“ begeistern noch heute das Publikum. Die Kammerbühne im Geburtsort Lessings bietet Ihnen die Möglichkeit, eine interessante Inszenierung zu erleben. Jeweils zu den Kamenzer Lessing-Tagen wird ein Bühnenwerk von Lessing aufgeführt. Es handelt sich dabei um viel beachtete Gastspiele. Ebenso sind während der Lessing-Tage Vorträge, Podiumsdiskussionen, Lesungen, Konzert und Sonderausstellungen. Die Lessing-Tage sind seit 1962 ein kultureller Höhepunkt im Geburtsort des Dichters. Sie finden alle zwei Jahre zwischen Lessings Geburtstag am 22. Januar und seinem Todestag am 15. Februar statt. Zur Eröffnung verleiht der Freistaat Sachsen den Lessing-Preis.
 
Buchungsinformationen
Leistungen:    
Theateraufführung (oder andere Veranstaltung) lt. aktuellem Programm
optional Kombination mit Führung im Lessing-Museum und/oder Stadtführung
 
Dauer:
ca. 2 h (Abendveranstaltung)
 
Termin:          
22. Januar bis 15. Februar 2015
Buchbar ab Oktober 2014
(alle zwei Jahre folgend: 2015, 2017 …)
 
Teilnehmerzahl:         
mind. 10 Personen
 
Preis:  
13,- EUR pro Person (Vorträge 3,- EUR)
(Busfahrer + Reiseleiter frei)
optional Stadtführung zzgl. 1,50 EUR
optional Museumsführung
 
Buchung:
Lessing-Museum Kamenz
Lessingplatz 1-3, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 379111, Fax 03578 / 379119
E-mail: kontakt@lessingmuseum.de
 

Erlebnis Elementarium - Eine Expedition durch 4,6 Milliarden Jahre

Museum der Westlausitz - Elementarium
Wenige Schritte vom Kamenzer Markt entfernt fällt die prachtvolle Fassade des Ponickauhauses ins Auge. Es beherbergt das Elementarium – das interaktive Ausstellungshaus zu Natur und Mensch des Museums der Westlausitz Kamenz. Auf einer Expedition durch 4,6 Milliarden Jahre zu den Ursprüngen der Erde und der Menschheit wird im Elementarium bei Alt und Jung Forschergeist geweckt. „Wann entwickelte sich das Leben auf der Erde?“ „Welche Kräfte formen unsere Landschaft?“ und „Wie verändert der Mensch seine Umwelt?“ – diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Entdeckungsreise. Die Wandlung der Oberlausitz von der Natur- zur heutigen Kulturlandschaft erleben die Besucher auf dem Erdbebensimulator, im geologischen Baumarkt, beim Waldkonzert der Vögel oder in den stadtgeschichtlichen Sammlungen. Sieben Ausstellungswelten und anspruchsvolle Sonderaus-stellungen lassen hier Wissenschaft zum unvergesslichen Abenteuer werden. Entspannen sie nach der Entdeckungsreise im Wintergarten-Café, erkunden sie den Museumsgarten oder folgen sie ihrer Neugierde in den Museums-Shop und in die Bibliothek. Das Haus ist familienfreundlich und behindertengerecht.
 
Buchungsinformationen
Leistungen:
Überblickführung durch das Elementarium und die stadtgeschichtlichen Sammlungen – auf Wunsch als Vortrag für gehbehinderte Gruppen, Zeit zur Besichtigung der aktuellen Sonderausstellung im Elementarium mit einer Einführung zum Thema, liebevoll eingedeckte Kaffeetafel mit Sächsischem Kuchen, Kaffee und Tee auf Wunsch
 
Dauer:
Führung 45 bis 90 min
 
Termin:
ganzjährig nach Voranmeldung
 
Teilnehmerzahl:
mind. 7 Personen bis max. 40 Personen
 
Preis:
Führung 4,- EUR pro Person
(Busfahrer + Reiseleitung frei)
Kaffeetafel 4,50 EUR pro Person
 
Buchung:
Museum der Westlausitz
Pulsnitzer Str. 16, 01917 Kamenz
Tel.: 03578 / 788310, Fax: 03578 / 7883271
E-mail: elementarium@museum-westlausitz.de
Internet: www.museum-westlausitz.de
 

Eine Tracht verdient - Ausflug zu den Sorben

Osterreiter
„Wutrobnje witajće k nam!” Die Sorben – die slawischen Ureinwohner der Lausitzer Region – heißen Sie in ihrer eigenen Sprache „Herzlich willkommen!” Kamenz bildet das westliche Tor zu dieser in Deutschland einzigartigen Volksminderheit. Gewinnen Sie Einblicke in das Brauchtum und die lebendig gebliebenen Traditionen der Sorben. Besuchen Sie typische Dörfer, die Nonnen im Kloster St. Marienstern, den Ralbitzer Kirchfriedhof mit seinen berührenden weißen Holzkreuzen und schauen Sie sich im Trachtenfundus der katholischen Sorben im Wallfahrtsort Rosenthal um! Besondere Highlights bei den Sorben sind im Jahresverlauf das „Osterreiten“ und die Fronleichnam-Prozession. Hier wird das tiefe katholische Glaubensbekenntnis auch in Trachten farbenprächtig zelebriert.
 
Buchungsinformationen
Leistungen:
fachkundige Führung zu den Sorben
Besuch des Klosters St. Marienstern
auf Wunsch Besuch der Schatzkammer und des Klostergartens
Besuch Trachtenmuseum Rosenthal
optional und terminabhängig Besuch von
  Osterreiter- oder Fronleichnam-Prozession
  (eigener Reisebus notwendig)
 
Dauer:
ca. 3 h
 
Termin:
ganzjährig nach Voranmeldung
Osterreiten nur am Ostersonntag
Fronleichnam-Prozession nur zum Fronleichnam-Donnerstag /-Sonntag
 
Teilnehmerzahl:
bis zu 40 Personen
 
Preis:
Gruppenpreis 70,- EUR
zzgl. 5,- EUR p. P. Schatzkammer
zzgl. 2,50 EUR p. P. Klostergarten
zzgl. 3,50 EUR p. P. Trachtenmuseum
 
Buchung:
Kamenz-Information
Schulplatz 5, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 379205
Fax: 03578 / 379291
E-mail: kamenzinformation@kamenz.de
Internet: www.kamenz.de/tourismus
 

Auf den Spuren der Sorben und der Sagengestalt KRABAT

Hotel Goldner Hirsch
Kultur und Geschichte der Oberlausitz ist in besonderem Maße mit den Sorben verbunden. Dieses kleinste slawische Volk hat sich bis heute seine Sprache und sein Brauchtum in einer deutschen Umgebung erhalten. Die sorbische Bevölkerung der Oberlausitz trägt enorm zur kulturellen Vielfalt der Region bei. Erleben auch Sie die sorbische Dorfkultur und Kunst- handwerk und übernachten Sie in stilvoll eingerichteten Zimmern mit höchstem Komfort. Das Team von AKZENT Hotel Goldner Hirsch ermöglicht Ihnen einen angenehmen und unvergesslichen Aufenthalt.
 
Buchungsinformationen
Leistungen:
3x Übernachtung mit Frühstück
3x 3-Gang-Menü mit zwei Hauptgerichten zur Auswahl
 
Programm/Dauer:
1. Tag:
Anreise und Zimmerverteilung
Begrüßung mit einem Willkommensgetränk
Programmvorstellung
Abendessen
2. Tag:
Verwöhnfrühstück vom reichhaltigen Büfett
Besuch KRABATs Neues Vorwerk im KRABAT-Dorf Groß Särchen
Fahrt zum Erlebnishof KRABAT-Mühle in Schwarzkollm
Abendessen
3. Tag:
Verwöhnfrühstück vom reichhaltigen Büfett
Fahrt durch typisch sorbische Dörfer mit Möglichkeit zum authentischen Erleben der Dorfkultur, der sorbischen Trachten und dem traditionellen Kunsthandwerk
Besuch des Klosters St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau
Abendessen mit einem sorbischen KRABAT-Kräuterlikör
4. Tag:
Verwöhnfrühstück vom reichhaltigen Büfett
Abreise 
 
Termin:
ganzjährig nach Voranmeldung
 
Teilnehmerzahl:
mind. 10 Personen bis max. 50 Personen  
(Reisebus erforderlich)
 
Preis:
im DZ – 185,00 EUR pro Person
im EZ – 230,00 EUR pro Person
(Busfahrer + Reiseleitung frei)
 
Buchung:
AKZENT Hotel Goldner Hirsch
Markt 10, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 78350
Fax: 03578 / 7835599
E-mail: info@hotel-kamenz.de
 

Jägermeister - Unverwechselbaren Geschmack erleben

Jägermeister
Deutschlands erfolgreichster Kräuterlikör wird seit 1995 auch in Kamenz produziert. Über ein Jahr vergeht – von der Anlieferung ausgesuchter exotischer Kräuter, seltener Hölzer, Gewürze, Wurzeln und Früchte aus aller Welt bis hin zur Abfüllung – bevor auch nur eine Flasche Jägermeister das Haus verlässt. Besuchen Sie das Werk des Spirituosenherstellers und begleiten Sie Jägermeister durch die verschiedenen Produktionsbereiche. Von Kamenz aus in die ganze Welt! Ohne Frage lässt sich Jägermeister heute als Deutschlands berühmtester Getränke-Export bezeichnen. Kein Tag vergeht, an dem nicht – in Deutschland oder einem Teil der Welt -jemand den Geschmack von Jägermeister zum ersten Mal genießt. Das Geheimnis dieses Erfolgs war und ist der einzigartige Charakter von Jägermeister, der Glas für Glas für ein unvergessliches Erlebnis sorgt.
Die Geschichte von Jägermeister ist geprägt durch den Stolz auf diesen einzigartigen Geschmack und den Respekt vor dem traditionellen handwerklichen Können, das dieses Geschmackserlebnis erst ermöglicht.
 
Buchungsinformationen
Leistungen:
Werksführung mit Verkostung
Fanshop, auf Wunsch Kaffee und Kuchen
 
Dauer:
ca. 1,5 h
 
Termin:
nach Vereinbarung
Montag bis Freitag
 
Teilnehmerzahl:
mind. 10 Personen
(Mindestalter 18 Jahre)
 
Preis:
ab 3,- EUR pro Person
(+3,- EUR für Kaffee + Kuchen
Buchung:
Mast-Jägermeister SE Werk Kamenz
Am Ochsenberg, 01917 Kamenz
Tel.: 03578 / 3550
Fax: 03578 / 355209
E-mail: kerstin.schmidt@jaegermeister.de
 

Abheben in Kamenz wie vor 100 Jahren schon

Flugplatz Kamenz
In Kamenz starten Flieger schon seit 100 Jahren. Heben auch Sie bei passendem Wetter im Kleinflugzeug zu einem Rundflug über die Stadt ab und genießen Sie die Umgebung aus der Vogelperspektive:
 
- Dresdner Altstadt, 
- Schlösser Pillnitz, Moritzburg und Rammenau, 
- Burg Stolpen,
- Barockgartens Großsedlitz,
- Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau,
- Sächsische Schweiz! 
Buchungsinformationen
Leistungen:
Rundflug
 
Dauer:
ab 20 min
 
Termin:
ganzjährig nach Voranmeldung
bei entsprechendem Flugwetter
mind. 3 Tage vorher 
 
Teilnehmerzahl:    
bis max. 12 Personen
 
Preis:
ab 100,- EUR/ 3 Personen
 
Buchung:
Flugcenter Milan
Zum Tower 4, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 301154
Mobil: 0177/4224374
Fax: 03578 / 309420
E-Mail: info@flugcentermilan.de
 

Architektur aus Granit - Erlebnis Granitsteinindustrie

Steinbruchmuseum Haselbachtal
Bis tief unter der Erde der Lausitz versteckt befindet sich geologisch eine mehrere Hundert millionen Jahre alte Granitplatte. Schon seit jeher war diese (Baustoff)-Grundlage für die Bauwerke der Stadt Kamenz. Selbst der Ortsname leitet sich davon – aus dem sorbischen „Kamjenc“ für Stadt am Stein – ab. Wir beginnen unseren thematischen Stadtrundgang zunächst am historischen, gepflasterten Marktplatz. Vorbei am Rathaus gelangen wir zu einem Höhepunkt architektonischer Steinmetzleistung in Kamenz – der Hauptkirche St. Marien – dem einzigen vollständig aus Granit erbauten sakralen (spätgotischen) Hallenbau nördlich der Alpen. Doch woher kommen all die vielen Granitsteine? Entdecken Sie auf unserer Tour den kleinen Steinarbeiterort Häslich ganz in der Nähe. In den Steinbrüchen des Dorfes wurde noch bis in die 1970er Jahre das Rohmaterial abgebaut und verarbeitet. Besuchen Sie die Schauanlage mit Steinbruchtechnik aus dem 19./20. Jahrhundert, das Museum, welches in einer Sammlung von Arbeitsgeräten, Bild- und Schriftdokumenten die wirtschaftliche Entwicklung der Granitindustrie sowie die Arbeits- und Lebensbedingungen der Steinarbeiter dokumentiert, und den Lehrpfad um den Kesselbruch, der Ihnen den geologischen Aufbau, die Flora und Fauna sowie die Reste technischer Anlagen in einem schönen Spaziergang näherbringt. Abschließend laden wir Sie zu einer kleinen aber deftigen Steinarbeitermahlzeit in die Steinbruchklause ein.
 
Buchungsinformationen
Leistungen:
thematische Stadtführung
Eintritt und Führung für Museum und Schauanlage
kleine Steinarbeitermahlzeit:
Fettschnitte oder Kamenzer Würstchen
(Transfer von Kamenz nach Häslich mit eigenem Reisebus erforderlich!)
 
Dauer:
1,5 h + 1,5 h = ca. 3 h
 
Termin:
März bis Oktober nach Voranmeldung
 
Teilnehmerzahl:    
mind. 10 bis max. 40 Personen
 
Preis:
9,- EUR pro Person 
 
Buchung:
Kamenz-Information
Schulplatz 5, 01917 Kamenz
Tel. 03578 / 379205
Fax: 03578 / 379291
E-mail: kamenzinformation@kamenz.de
Internet: www.kamenz.de/tourismus
 
 

Allgemeine Reisebedingungen

Lesen Sie bitte die bei Buchung geltenden AGB´s aufmerksam durch.

Kamenz-/Tourist-Information

Kontakt: Schulplatz 5, 01917 Kamenz, Tel.: 03578/379-205, Fax: -291, E-Mail: kamenzinformation@kamenz.de

Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa/So/Ft 10-13 & 14-18 Uhr (01.11.-31.03. Sa/So/Ft 11-16 Uhr)

Empfehlungen/ Partner

Attraktive Übernachtungsmöglichkeiten mit Stil und Komfort finden Sie bei Hotels Frankfurt