Aufregend aktiv unterwegs sein

Ob drahtig mit dem Fahrrad, auf Schusters Rappen, auf dem Wasser oder in der Luft - Kamenz bietet den idealen Ausgangspunkt für Aktiv-Ausflüge jeder Art! Und das vor abwechslungsreicher Kulisse: im Nordosten breitet sich sanft die Heide- und Teichlandschaft aus, südlich begrüßen Sie die Erhebungen des Westlausitzer Berglandes und im Westen erstreckt sich weit die Königsbrücker Heide. Auf der Sächsischen Städteroute gelangen Sie als Pedalritter zu fast allen Mitgliedsstädten des Oberlausitzer Sechsstädtebundes. Oder Sie „erfahren” auf dem Krabatradweg mehr über den geheimnisvollen Hexenmeister.
 
Vielleicht möchten Sie die Region aus der Vogelperspektive entdecken? Dann starten Sie doch vom Kamenzer Flugplatz im Segel-, Propellerflieger oder wie schwerelos zu einer Ballonfahrt! Nicht nur auf dem Ökumenischen Pilgerweg und dem Sächsischen Jakobsweg sind Ihre Wanderstiefel gefragt. Ein dicht verzweigtes Wegenetz führt Sie weit hinein in unberührte Natur von Berg bis Tal. Wem das Teichgebiet Deutschbaselitz für Paddeltouren zu klein erscheint, der kann seinen Wassersportambitionen auch im neu entstehenden Lausitzer Seenland nachgehen. Außergewöhnliche Erlebnisse versprechen überdies der Minigolfpark am Stausee Bautzen oder die jährlich stattfindenden Motocross-Rennen in Jauer bei Panschwitz-Kuckau. Viel Vergnügen!
 
Radwandern

Krabat-Radweg

Kamenz liegt unmittelbar an vielen touristischen Radwanderwegen: Folgen Sie z.B. dem Krabat-Radweg bis ins Stadtzentrum zur Hauptkirche St. Marien, an deren Spitze der sorbische Zaubermeister mit seiner fliegenden Kutsche hängengeblieben sein soll. Machen sie doch auch gleich einen Stopp am nahegelegenen Krabatspielplatz (Stiftstraße).
Diese etwa 90 km lange Route gibt Einblicke in den ländlichen Alltag und die Kultur der Sorben in der Oberlausitz. Zudem führt sie überwiegend durch leicht hügeliges bzw. flaches Land und ist vollständig mit einem schwarzen Raben als Logo ausgeschildert. Er eignet sich somit bestens für Familienausflüge. Informationen zum Routenverlauf und dem Höhenprofil finden Sie hier.

Sächsische Städteroute

Oder Sie radeln entlang der bis zu etwa 340 km langen Sächsischen Städteroute.
Im Jahr 1346 schlossen sich sechs Oberlausitzer Städte zu einem Schutzbündnis, genannt „Oberlausitzer Sechsstädtebund“, zusammen. Vier von ihnen können Sie auf einem ca. 120km langen Teilstück der Route entdecken: Von der Europastadt Görlitz gelangt man über Löbau und das 1000-jährige Bautzen bis in die Lessingstadt Kamenz.
Ausgeschildert ist die leicht hügelige Strecke mit einem roten "S". Bei individuell passender Einteilung kann sie auch ohne Probleme von Kindern bewältigt werden. 

Schwarze-Elster-Radweg

Der ca. 190 km lange und durchgängig mit einer Elster und Flusswellen ausgeschilderte Fernradweg führt Sie u.a. von Elstra nach Kamenz, in Richtung Hoyerswerda, Lauchhammer, Bad Liebenwerda und Elster (Elbe). Die Route verläuft überwiegend auf dem Damm der Schwarzen Elster. Teilweise führt der Weg Sie aber auch entlang ruhiger Landstraßen nahe dem besagten Gewässer. Weite Felder und dichte Kiefernwälder werden Sie auf Ihrer Tour begleiten.
Viel Spaß im und am Wasser verspricht das Lausitzer Seenland. Oder wie wäre es mit einem Besuch im Besucherbergwerk in Lichterfeld? Die Welt der Sterne gibt es im Planetarium von Herzberg zu entdecken - ein Erlebnis für Jung und Alt! Mehr Informationen

Archäologischer Radweg

Eine weitere Möglichkeit die Gegend per Rad zu erobern bietet die Archäologische Themenroute, die Sie bis zum Museum der Westlausitz/ Elementarium führt. Innerhalb des weitläufigen Oberlausitzer Radwegenetzes sind hier besondere archäologische Sehenswürdigkeiten miteinander verbunden. Zwar sind nur wenige Orte, die von Menschen der Vorgeschichte genutzt wurden, noch im Gelände sichtbar. Aber mit dem reichen Fundmaterial aus der Umgebung, welches sich heute in den Museen in Görlitz, Bautzen, Kamenz sowie Dresden befindet, konnten weite Teile ihrer Geschichte nachvollzogen werden. Der Radweg ist mit einem Symbol von einem Tontopf vor gelbem Grund ausgeschildert. Informationen zum Routenverlauf finden Sie hier.
 
!Tipp!
Nützliche Informationen zum Thema "Radfahren" gibt der Dresdner Heidebogen. Fündig werden begeisterte Radler zudem auf der Website der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH.
 
Wandern

Ökumenischer Pilgerweg - Jakobsweg

Eine "spirituelle" Erfahrung der besonderen Art eröffnet sich Ihnen entlang der historischen Via Regia von Görlitz über Kamenz in Sachsen, weiter durch Sachsen-Anhalt bis nach Vacha in Thüringen auf dem Ökumenischen Pilgerweg - einer Strecke von insgesamt 450 km.
 
Schon in der Geschichte reisten Pilger auf dem Jakobsweg, der ursrünglich durchgängig bis ins spanische Santiago de Compostela reichte, um ihre "heiligen Ziele" zu verwirklichen.
 
Entlang dieses Weges haben sich Menschen gefunden, welche die heutigen Pilger in mehr als 100 Herbergen aufnehmen. Auch in Kamenz befindet sich eine solche Herberge - die Türmerherberge auf dem Hutberg, direkt neben dem Lessing-Turm. Sie ist von etwa Mitte April bis Ende September geöffnet. Der Schlüssel dafür ist in der Kamenz-Information erhältlich.
 
!Tipp!
 Besuchen Sie doch die Website des Dresdner Heidebogens. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema "Wandern".
 
Fliegen

Flugplatz Kamenz EDCM/ Verkehrslandeplatz

Seit über 100 Jahren ist Kamenz nun eng mit der Fliegerei verbunden.

So schrieb das Kamenzer Tageblatt vom 18. März 1911:
"Interessante Tage stehen unserer Stadt bevor. Der bekannte Aviatiker Oswald Kahnt aus Leipzig wird hier debütieren. Kamenz wird somit die erste Stadt der Oberlausitz und überhaupt die erste Bezirksstadt des Landes sein, welche Schau-, Unterrichts- und Passagierflüge ihren Bewohnern und Bezirkseingesessenen mit einem Gradeapparat auf bequeme und billige Weise vor Augen führen wird."
Am 26. März 1911 erhob sich mit dem Piloten Oswald Kahnt am Steuer vor begeistertem Publikum erstmals ein Flugzeug in Kamenz in die Luft.
 
Das Thema Fliegen wird heute in der Lessingstadt immer noch groß geschrieben. Auf dem Flugplatz Kamenz und dem Flugplatz Brauna werden Rundflüge und Ausbildungskurse angeboten, so z. B. vom Flugcenter Milan, dem Fliegerclub Kamenz e. V. oder dem Comco Ikarus Fliegerzentrum Brauna/ Kamenz.  Vielleicht haben Sie auch Lust auf eine Ballonfahrt?
 
Reiten
 
 
"Das Beste für die Seele eines Menschen ist der Rücken eines Pferdes." - Lord Palmerston
 
 
Das Führen, Putzen, Knuddeln und Beobachten von Pferden ist auf Annes und Cathleens Ponyfarm in Hausdorf umsonst. Natürlich dürfen auch gerne Löcher in den Bauch gefragt werden!
 
Im Reit- und Fahrstall Dieter Graf kann man ebenfalls Ponyreiten. Außerdem sind Reitlehrgänge möglich. Und wer es lieber etwas gemütlicher mag, kann Kremser- und Kutschfahrten buchen.
 
!Tipp!
Bei Fragen zur Ausweisung von Reitwegen im Wald im Landkreis Bautzen steht Ihnen das Landratsamt Bautzen zur Verfügung.
Veranstaltungen für Reiter sowie Reiterhöfe und -vereine listet der Dresdner Heidebogen.
 
Wassersport

Großteich Deutschbaselitz

Der Großteich Deutschbaselitz gilt mit seinen 100 ha Wasserfläche als größter ostsächsischer Teich. Hier stellt das Abenteurcamp Deutschbaselitz Schlauchboote und Canadier zur Verfügung. Seine ruhige Lage am Wald ist das Richtige für alle die Natur „PUR“ erleben wollen. Bestens geeignet für Schulklassen, Gruppen, Familien sowie Firmen.
 
Sonnenanbeter kommen dagegen auf der Liegewiese auf ihre Kosten. Die Strandklause des Campingplatzes Deutschbaselitz sorgt dabei für Leckereien aus der Heimat. An der Rezeption des Campingplatzes können Sie nach Paddelbooten und Kanus fragen.
 

Sparmannscher Steinbruch

Laut Erzählungen sollen Panzerwracks der NVA und Schätze aus der Nazizeit auf dem Grund des Sparmannschen Steinbruches liegen. Doch weit gefehlt. Stattdessen gibt es unter Wasser wachturmartige Plattformen, Saugrohre und intakte Schutzhütten zu sehen - Überbleibsel längst vergangener Tage. Viele unentdeckte Dinge warten darauf, im Schein der Unterwasserlampen entdeckt zu werden. Tauchen Sie mit der Tauchschule Kamenz ab, planen Sie Ihr Tauchgangprofil, Ihr Wochen-ende, Ihren Urlaub.  Oder sind Sie an einer Taucherausbildung interessiert?
 
!Tipp!
Das Hallenbad Kamenz begrüßt Sie gern - besonders zur kalten Jahreszeit sehr praktisch.
 
Klettern

Abenteurcamp Deutschbaselitz

Das Abenteurcamp Deutschbaselitz ist mit seiner ruhigen Lage am Wald genau das Richtige für alle die Natur „PUR“ erleben wollen. Doch seine ruhige Lage ist nicht gleichzusetzen mit Langweile. Aktionshungrige werden begeistert vom Naturseilgarten und den Kletterfelsen sein. Oder versuchen Sie sich lieber am Abenteuerparcours im Wald? Das Camp gestaltet sowohl Teamtrainings als auch Klassenfahrten, Mehrtagesfahrten, Tages- und Halbtagesausflüge.
 

Kinder-Kletterhalle-Kamenz

Die Kletter- bzw. Boulderwände sowie die Räumlichkeiten der Kinder-Kletterhalle-Kamenz sind speziell auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet. Hier wird ohne Seil über Absprungmatten geklettert. Keine Sorge: Die Fallhöhe beträgt unter 2 m. Somit können sich Ihre Kinder frei, aber trotzdem sicher bewegen.
Die Räumlichkeiten können außerdem für Feiern und Feste gemietet werden. Das bedeutet keinen Stress in den eigenen 4 Wänden. Es gibt sogar ein gemütliches kleines Kino. Das Programm wird einfach selbst bestimmt.
 

Kamenz-/Tourist-Information

Kontakt: Schulplatz 5, 01917 Kamenz, Tel.: 03578/379-205, Fax: -299, E-Mail: kamenzinformation@kamenz.de

Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa/So/Ft 10-13 & 14-18 Uhr (01.11.-31.03. Sa/So/Ft 11-16 Uhr)