ESF-Programm „Nachhaltige Stadtentwicklung“

Allgemeine Infos

Der Freistaat Sachsen hat in der aktuellen Förderperiode der Europäischen Union (2014 bis 2020) ein Förderprogramm mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) für Vorhaben zur nachhaltigen sozialen Stadtentwicklung in benachteiligten Stadtgebieten aufgelegt.

Bis Mitte 2016 wurde in einer ersten Phase ein gebietsbezogenes integriertes Handlungskonzept (GIHK) erarbeitet und vom Stadtrat beschlossen, auf dessen Grundlage Einzelprojekte realisiert werden können.

Zweck der Förderung ist die Umsetzung von niedrigschwelligen, informellen Vorhaben zur Förderung von Bildung, Beschäftigungsfähigkeit und sozialer Eingliederung von sozial und am Arbeitsmarkt benachteiligten Menschen, wie beispielsweise Langzeitarbeitslose, Einkommensschwache und Migranten.

Die Stadt wurde 2016 in dieses Programm aufgenommen und wird in den nächsten fünf Jahren gemeinsam mit den Projektträgern Einzelprojekte vorbereiten und umsetzen.

Aktuelles

Erstes Projekt startet im Herbst 2017

Das Projekt „Quartier hier“ hat der Träger DAA am 07.08.2017 in der AG „Soziales“ vorgestellt. Die Mitglieder der AG haben die Beantragung des Projektes bei der SAB empfohlen. Nach Einreichung des Projektantrages liegt nun der Projektbescheid vor. Die offizielle Übergabe des Weiterleitungsbescheides an den Projektträger wird am 05.12.2017 in den Projekträumen stattfinden.

Handlungsfelder

Informelle Kinder- und Jugendbildung

Frühkindliche und familienbezogene Angebote, Lernhilfen und qualifizierte Freizeitangebote zur Vermittlung von Grund-, Schlüssel-, Bildungs- sowie Umweltkompetenzen insbesondere an sozial oder anderweitig benachteiligte Kinder/Jugendliche im außerschulischen, informellen Bereich

Bürgerbildung und lebenslanges Lernen

Unterstützung von benachteiligten Erwachsenen bei der Bewältigung konkreter Problemlagen durch gemeinsames Lernen und Handeln sowie Vermittlung von auch am Arbeitsmarkt nutzbaren Grund-, Schlüssel und Bildungskompetenzen.

Soziale Integration und Integration in Beschäftigung

Beratungs- und Betreuungsangebote sowie der Aufbau von Netzwerken und Bürgerprojekten zur sozialen Integration und besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Vorhaben zur Integration in das Arbeitsleben, wie beschäftigungswirksame Vorhaben für am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen, die durch Tätigkeiten und Aufgaben außerhalb traditioneller Erwerbsarbeit zum Erhalt und zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit beitragen

Fördergebiet

Gebietsabgrenzung

 

Das ESF-Gebiet umfasst die Wohnquartiere aus der DDR-Zeit und weite Bereiche der Stadterweiterungsgebiete der Gründerzeit (bis 1918).

Projekte

Quartier hier

Strukturen finden - Konflikte lösen - Perspektiven entwickeln 

Träger: DAA – Deutsche Angestellten-Akademie

Durchführung: 9/2017 bis 5/2019

 

GemeinSinn

Bürger helfen Bürgern im Quartier

Träger: DAA – Deutsche Angestellten-Akademie

geplante Durchführung: 4/2019 bis 3/2020

 

Bücher-Retter

Ein zweites Leben für das Buch

Träger: Christliches Sozialwerk gGmbH, Behindertenwerkstatt Kamenz

geplante Durchführung: 1/2020 bis 12/2020

weitere Infos zu den Projekten

Projektbeschreibung "Quartier hier" (160,3 KiB)

Uroma gesucht

Integrative Begegnung von Kindern und SeniorInnen im Stadtteil Kamenz-Ost

Träger: Stadt Kamenz, Kindertagesstätte Sonnenschein

geplante Durchführung: 1/2018 bis 12/2020

 

Freizeit macht stark

Kinder- und Jugendbetreuung als Mix von Freizeitangeboten und Lernhilfen in Kamenz-Ost

Träger: Haus der Begegnung e.V.

geplante Durchführung: 4/2018 bis 6/2020

KANON

Elternbildung zur Förderung der Erziehungs- und Alltagskompetenz

Träger: Kamenzer Bildungsgesellschaft gGmbH

geplante Durchführung: 10/2018 bis 9/2019

Ansprechpartner

Sachgebiet Stadtentwicklung und Bauen

Frau Bobke    

Tel. 03578 379 213

Fax 03578 379 298

friederike.bobke@stadt.kamenz.de

 

ESF Gebietsmanagement:

Behling-Consult Halle in Kooperation mit der DSK GmbH &Co. KG

Tel. 0341 309830

Konzeptionelle Grundlagen

Bis Mitte 2016 wurde in einer ersten Phase ein Gebietsbezogenes integriertes Handlungskonzept erarbeitet. Entscheidend für positive Wirkungen in der Stadt Kamenz sind die Ideen, Vorhaben und Projektvorschläge, die Vereine, freie Träger und Initiativen entwickelt und eingebracht haben.  Das Handlungskonzept wurde durch den Stadtrat beschlossen und bildet die Grundlage für eine Förderung aller Einzelprojekte bis 2021.

 

AG Soziales am 07.08.2017

Die die bereits seit mehreren Jahren bestehende Arbeitsgruppe Soziales, in der sowohl Verwaltung, als auch lokale Akteure und soziale Einrichtungen vertreten sind, begleitet als Fachgremium die Vorbereitung und Umsetzung der einzelnen ESF-Projekte in der Stadt.

 

Downloads und Informationen

Beteiligung

In den kommenden Wochen wird das ESF-Gebietsmanagement mit allen potenziellen Projektträgern Kontakt aufnehmen, um die weitere Verfahrensweise abzustimmen. Im Vordergrund steht dabei die Erarbeitung eines Projektantrages bei der Sächsischen Aufbaubank. Das Infoblatt Anforderungen an Projektbeschreibungen in ESF-Anträgen bietet dazu eine Hilfestellung.

Alle Projektträger werden frühzeitig im Kamenzer ESF-Gebiet die Projekte vorstellen und zum Mitmachen aufrufen. Informationen für Interessenten und potenzielle TeilnehmerInnen werden künftig auch auf dieser Website veröffentlicht.